Projekt Falbala

Ich bin dabei, meinen “alten” Blog einzustampfen und werde einige der beliebtesten Beiträge auf sektlaune.com veröffentlichen, damit sie nicht für immer verloren gehen.

Der mit Abstand meistgelesenste Beitrag war das Projekt Falbala, was mal wieder zeigt, dass selbstgemachter Content im wahrsten Sinne des Wortes King ist 🙂

Das Motto unserer Gruppe zur Fasnet (Fasching, Karneval…) 2014 war “Gallisches Dorf” und ich wurde zu Falbala ernannt. Juhu. Sagt euch nix? Momentchen…

Falbala Kostüm

Eben diese hier. Es gibt zwar im WWW fertige Kostüme zu kaufen, aber die sind so unsagbar hässlich, dass ich keinen weiteren Gedanken daran verschwendet habe. Dank meines beschränkten Nähtalents musste ich aber auch den Gedanken aufgeben, mir selbst ein komplettes Kostüm zu schneidern, sondern habe Plan B ins Leben gerufen: Ich kaufe mir einfach passende Stücke und nähe sie um. (Ich besitze zwar eine Nähmaschine und kann sie auch bedienen, aber das ist mehr so das Prinzip Rainman, der nur in der Auffahrt ein guter Fahrer ist…)

So besaß ich denn also eine wenig adrette blaue Bluse und einen schlichten weissen Rock. Ich habe mal gephotoshoppt, wie ich mir die Sache so vorgestellt habe (links IST, rechts SOLL):

falbala bluse

falbala rock

So weit der Plan. Konnte ja kein Hexenwerk sein und sollte auch für eine Anfängerin zu machen sein. (Fragte sich nur noch, wo ich bis zur Fasnet eine Wespentaille hernehmen sollte. Aber irgendwas ist ja immer.)

Also machte ich mich an einem Samstag im Januar froh ans Werk. Wird ja nicht so lange dauern, dachte ich… da hatte ich wohl verdrängt, dass ich nun mal nicht nähen kann. Am Samstag Abend hatte ich dann schon gut Lust, alles hinzuschmeißen und mir ein hässliches, aber fertiges Kostüm zu kaufen.

Ich hatte es immerhin geschafft, den Rock zu kürzen und meinen Konturen anzupassen, die 9 Einzelteile für den Meerjungfrauenteil unten zu säumen und mit blauem Zierband zu besetzen. Dann gab ich entnervt auf.

Am Sonntag schlich ich sehr widerwillig gen Nähmaschine, aber half ja alles nichts. 9 Teile wollten zusammengenäht und dann noch am Rockoberteil befestigt werden. Ich kam aus dem Fluchen kaum noch raus und beschloss, zur nächsten Fasnet nackt zu gehen.

Aber letztendlich schaffte ich es trotz aller Widrigkeiten (z.B. dem Unterfaden, der immer mittendrin leer ist oder unzähligen verbogenen Nähnadeln) und ich war ganz schön stolz auf mich 🙂 Sogar ein Täschchen war noch drin:

falbala täschchen

Und hier das furiose Endergebnis:

falballa kostüm diy

falballa asterix obelix idefix kostüm

Tatatata! Und HO NARRO!



Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.