Faradai

Huch, was fand ich denn da vor meiner Türe? Ein Schnaps, ein Weinbrand, ein Kurzer? Ganz falsch!

Der FARADAÍ Para Spirit ist entstanden aus der Idee, ein ungekanntes Geschmacksgefühl zu schaffen und eine Spirituose auf eine unkonventionelle Art neu zu denken – so ist es jedenfalls auf der Website zu lesen.

FARADAÍ

FARADAÍ regt die Sinne an und entführt in ganz neue Geschmackswelten:

Der frische, anregende Geschmack der Parakresseblüten wird durch Bergamotte, Bourbonvanille, Jasminblüten und Ceylon-Tee veredelt. Die vielschichtigen Aromen entfalten sich langsam im Mund und durchfluten alle Geschmackssinne – Eine Mischung aus frischer Säure, bitterer Süße und der leichten Schärfe, die die Parakresseblüten ins Spiel bringen, final abgerundet durch fein-herbe Aromen.

Das ist mal eine Ansage 😉 Und neue Geschmackswelten sind meinen Gästen und mir immer willkommen! Wir waren also alle sehr gespannt, was mit dem FARADAÍ Para Spirit auf uns zukommt. Zu Recht!

Man könnte ihn als komplexen Likör bezeichnen (35%). Im Nachgeschmack kommt der Schwarze Tee deutlich heraus, die übrigen Aromen ergeben zusammen eine ganz neue Mischung, die wir alle in keine Schublade stecken konnten, uns aber gut gefallen hat. Wir hatten tatsächlich ein ganz neues Mundgefühl, viel Spaß und ich werde den FARADAÍ gerne noch öfter anbieten.

Für alle Gin-Liebhaber hier noch eine Variante aus Berlin, die ich ganz oben auf meinem Zettel habe:

Faradaí Negroni (von Cordula Langer)
2cl Aperol
2cl Antica Formula
2cl Faradaí
2cl Gin
1 BL Himbeeressig / Vinaigrette

Sharing is caring!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.