Der Koffer in Berlin

Berlin, Berlin, ick bin Fan von Dir!

An dieser Stelle kommt ein ganz großer [Werbung] Tag, denn in diesem Bericht wird es nur so wimmeln von Marken, Eigennamen etc. 😉

Für den Hauptstadt-Besuch im August hatte ich mir das Hotel The Weinmeister gewünscht und ja, natürlich war es der Name, der mich magisch angezogen hat.

Aber auch abgesehen davon war es Liebe auf den ersten Blick: Das #TWM Weinmeister ist ein sehr stylishes Boutique-Hotel in der Nähe des Alexanderplatzes und ich habe mich dort so wohlgefühlt, dass ich am liebsten eingezogen wäre.

Man muss dazu sagen, dass ich in den heißesten Tagen des Jahres in Berlin aufgeschlagen bin und für eine Klimaanlage alles getan hätte. Im #TWM gab es nicht nur selbige, sondern auch: Einen Whirlpool auf dem Dach! Mit Blick auf den Alex!

Sie können sich also vorstellen, dass ich die meiste Zeit im Hotel mit Champagner im Pool saß, und das war so mitten in der Nacht ein einmaliges Erlebnis. 10 Punkte dafür.

Aber auch sonst hat das #TWM viel zu bieten – erstklassigen Service und wunderschön designte Zimmer mit freistehenden Betten – beim Aufwachen hat man gleich einen bezaubernden Blick auf Berlin. Auch das Badezimmer war ein Traum mit Regenwalddusche und vieeeel Platz.

Frühstück wurde im Hotel direkt nicht angeboten, aber im Hinterhof konnte man ganz entspannt in einem Café in der Sonne ein Croissant essen. Der perfekte Start in den Tag, und da das #TWM so zentral liegt, kann man zu Fuß alles erreichen, sofern man nicht unterwegs am Hitzeschlag eingeht 😉

Direkt ums Eck befindet sich übrigens auch das niedliche vegetarische Katjes café:

Auf jeden Fall ein Tipp, die Cupcakes waren spitze!

A propos Hitze: Diese veranlasste mich, in den Berlin Dungeon zu gehen, da ich mir ausrechnete, dass es dort angenehm kühl ist. War es auch. Ansonsten: Ich fand’s nett. Der Grusellfaktor hielt sich für mich in Grenzen, aber die Schauspieler haben definitiv einen guten Job gemacht.

Ein kleiner Traum erfüllte sich für mich im PICKNWEIGHT – Second Hand shoppen und nach Gewicht bezahlen. Yay!

Wenn Sie in Mitte sind, schauen Sie unbedingt mal rein, Sie können dort stundenlang kramen… (und kaufen!)

Ansonsten habe ich zum Abschied noch das Brandenburger Tor begrüßt und ins Adlon geschaut. Aber wie immer verging die Zeit viel zu schnell und ich habe noch 1000 Dinge auf meiner Berlin-Liste…

Ich war natürlich passend zu Berlin mit meinem HAUPTSTADTKOFFER Boxi* unterwegs und bin so ein Fan davon, dass er inzwischen einen großen Bruder bekommen hat, der beim nächsten Trip auf Mallorca zum Einsatz kommt.

Das gute Stück läuft so gut nebenher, dass ich damit problemlos einen ganzen Tag durch Berlin marschiert bin und das ist bei Rollkoffern ja nicht selbstverständlich!


*Affiliate Link
Von meinen riesigen Umsätzen kaufe ich mir ein Ticket in die Karibik und komme nie wieder.